Bericht unserer Sommerfreizeit 2004

(Ein Bericht von Hans W. Neessen)

Die Reise beginnt!

Mit 71 Teilnehmern startete unsere diesjährige Sommerfreizeit am 17. Juli um 8.30 Uhr von der Turnhalle Neermoor in einem modernen Reisebus für die Jugend und 13 PKW der Familienfreizeit. 34 Teilnehmern der Kinder- und Jugendfreizeit mit einem qualifizierten, erfahrenen Mitarbeiterteam und 37 Teilnehmer der Familienfreizeit trafen bewahrt und fröhlich gegen 14 Uhr in Dassel ein. Die CVJM-Familienferienstätte präsentierte sich mit komfortablen 2-4Bett-Zimmern, großzügigen Gruppen- und Clubräumen, einem herrlich großen Saal und riesigem, bestens ausgerüstetem, bewaldeten, hügeligen Areal.

Freundliche Begrüßung

Eine freundliche Haus-Crew empfing uns und setzte alles daran, uns in den Tagen des Aufenthalts „jeden Wunsch“ von den Lippen abzulesen. Eine großzügige Verpflegung mit einem Frühstücksbuffet, Mittagstisch mit Nachtisch, Nachmittags“Kaffee und Kuchen“ und ein reichliches Abendessen diente dem leiblichen Wohl. Die freundliche Atmosphäre des Hauses vermittelte: Wir sind zu Hause!

Viel Interessantes und ein anspruchsvolles Ganztagsprogramm

Wecken mit dem Bläsersignal, Einladung zum Morgengebet, gemeinsame Morgenandacht (mit der Puppenkiste), Frühstück, Räume aufräumen und Bettenmachen, Bibelarbeit in altersgleichen Gruppen (Jugendliche: JESUS AUF DER SPUR / Familien: Tagestexte aus TERMINE mit Gott -in den ersten 3 Tagen unter Leitung von Albrecht Kaul, dem Stellv. Generalsekretär des deutschen CVJM), Mittagessen, Stille Freizeit, gemeinsames Vesper (Kaffee, TEE, Milch, Kakao, kalte Fruchtsaftgetränke…) Nachmittagsprogramm für alle oder gruppenin-tern, (Baden im Dasseler Freibad, Turniere, Ballspiele, Großes Geländespiel, Abendessen, Tagesplangespräch, Abendprogramm, wieder entweder für alle oder gruppenintern (Brot am Stock, „Dassel sucht den Superstar“, Grillen, Spielen, Nachtwanderung………) gemeinsame Abendandacht, Einladung zum Abendgebet und…….Gute Nacht (ein 15-Stunden-Tag). Ein Freizeit-Singegottesdienst am 18. Juli gehörte zu den großen Gemeinschaftserlebnissen. Singen, Gebet und Andacht standen im Mittelpunkt.

Eine unvergessliche Freizeit

Unser nie müdes Leitungs- und Mitarbeiterteam hatte wesentlichen Anteil an der guten Harmonie der Teilnehmer, liebe Kinder und Jugendliche, verständnisvolle Erwachsene und Familien und nicht zu vergessen, das allzeit freundliche und entgegenkommende Heimteam erleichterten uns die Tage in Dassel und ließen sie zu einer unvergesslich, schönen Freizeit werden.

Am Schluss unserer Freizeit pflanzten wir zur Erinnerung und als Dank, auf dem Gelände des Heimes, einen Apfelbaum, der auch symbolisch deutlich machen soll, dass wir an eine Zukunft glauben, in der unser Herr Jesus Christus König sein wird.

Allen Teilnehmern, unseren engagierten und freundlichen Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern und vor allem unserem Gott im Himmel, der uns diese schöne Zeit schenkte und auf uns aufpasste, sei von Herzen gedankt.

Gruppenfoto Sommerfreizeit 2004